Arbeitstherapie

Arbeit ist in unserer Gesellschaft ein wesentlicher Faktor der Integration. Neben belastenden Anforderungen erfüllt Arbeit auch wichtige Funktionen für das Selbst, wie eine Strukturierung der Zeit, soziale Auseinandersetzung und Kontakte im Rahmen eines Gemeinschaftserlebnisses, mehr Aktivität, ein höherer sozialer Status sowie Identitätsbildung und Sinnstiftung.

 

Es gibt einen engen Zusammenhang zwischen der Arbeitslosigkeit und der Rückfallquote im Rehabilitationsverlauf Suchtkranker. Dieser Zusammenhang bedeutet nicht nur, dass Betroffene leichter arbeitslos werden, sondern auch dass Arbeitslosigkeit rückfallfördernd ist. Deswegen ist die berufliche Orientierung und Integration ein wesentliches Ziel des Therapieprogramms am Erlenhof.

 

Waren Sie z.B. schon jahrelang nicht mehr erwerbstätig, müssen Sie das Arbeiten wahrscheinlich erst wieder erlernen. Dabei treten anfangs häufig Probleme auf:  niedrige Motivation und Ausdauer, geringes Pflichtbewusstsein, schlechtes Organisationsvermögen, mangelhafte  Konfliktfähigkeit und Frustrationstoleranz, fehlender Respekt gegenüber Vorgesetzten sind häufig anzutreffen. In der Arbeitstherapie können diese Probleme bearbeitet und überwunden werden.

 

In der Arbeitstherapie möchten wir Ihnen auch behilflich sein, ihre Job-Chancen am Arbeitsmarkt zu erhöhen. Ab Beginn des Berufsmoduls bieten wir hierfür ein gezieltes Arbeitstraining an.

Therapiestation Erlenhof

Taubing 7

A 4731 Prambachkirchen

 

Leitung: Peter K. Olbrich

 

Tel: +43 (7277) 6913-14

Fax: +43 (7277) 6903

erlenhof@promenteooe.at

 

Erreichbarkeit: 

Montag - Freitag:

8:00 - 12:00 und

13:00 - 16:00